Nadja Räss

Nadja Raess

Jodlerin

Wenn Nadja Räss jodelt, klingt es nicht immer urig – aber auch. Für den Naturjodel – oder den Jutz – ist sie als Forscherin in der Schweiz unterwegs. Sie gilt als eine der vielseitigsten Jodlerinnen, weil sie traditionelles Liedgut lebendig und innovativ mit neuen, größtenteils eigenen Kompositionen ergänzt und verfeinert.

Nadja Räss studierte Gesang an der Musikhochschule Zürich und hat ihre Ausbildung zur Gesangslehrerin im Jahr 2005 erfolgreich abgeschlossen. Während ihrem Studium hatte sie neben dem klassischen Gesang, die Möglichkeit sich noch intensiver mit der Jodelstimme auseinander zu setzen und überzeugt damit mit ihrer wunderbar warmen Stimme.

Links

  Facebook
www.nadjaraess.ch

Tourneedaten

Tourneedaten

Galerie

Beat Schlatter

Beat Schlatter

Kabarettist, Schauspieler, Drehbuchautor

Beat Schlatter ist 1961 in Zürich geboren, wo er heute noch lebt und arbeitet. Seit 1983 ist er freischaffender Autor, Kabarettist und Schauspieler. Er ist Gründungsmitglied des Kabarett Gütterspass; seither Co-Autor und Hauptdarsteller aller Götterspass-Programme (mit Patrick Frey). Seit 1999 Rollen in diversen Schweizer Kinofilmen (z.B. Katzendiebe, Komiker, Mein Name ist Eugen, Der Sandmann). Im 2017 war er als Dreh-Buch-Autor und Hauptdarsteller im erfolgreichen Film «Flitzer» engagiert (Regie: Pete Luisi).

2012 bekam Beat Schlatter den Prix Walo als bester Schauspieler und 2011 wurde er am Los Angeles Comedy Festival als bester Schauspieler nominiert für seine Darstellung in Die Praktikantin. 1998 erhielt er den Drehbuchpreis der SSA (Société Suisse des Auteurs) für Komiker und 1996 den Prix Walo und den Schweizer Goldnacht-Preis für den Film Katzendiebe. 1992 gewann er bereits den Salzburger Stier und die Oltener Tanne.

Aktuell ist Beat Schlatter mit der neuen 5 Sterne Theater Produktion «Die Bank-Räuber» in der Rolle des Bankers Caspar Lamm auf den Schweizer Bühnen zu sehen. Ensemble: Beat Schlatter, Andreas Matti, Bettina Dieterle, Anja Martina Schärer, Pascal Ulli. Regie: Pascal Ulli.

Die Zwillinge

Die Zwillinge

Das eineiige Comedy-Duo

Die Zwillinge wurden 1976 geboren und liessen ihrer Mutter schon damals nur fünf Minuten Verschnaufpause. Dies sollte auch später nicht besser werden. Seit ihrer Schulzeit wohnen sie im Zürcher Oberland. Und irgendwann kapierten die beiden endgültig, dass sie doch recht witzig sind. Aber sie mussten zuerst fast vierzig Jahre alt werden, bis sie sich an ihren ersten Bühnenauftritt wagten. Die Zwillinge wurden sozusagen zum zweiten Mal geboren.

Die Anzahl Auftritte nahm zu, nicht aber der Drang zum Erwachsenwerden. Die Zwillinge spielten im erfolgreichen Schweizer Kinofilm „Flitzer“ mit, liehen ihre Zwillings-Gesichter für Werbekampagnen und klopften ihre Sprüche auf diversen Bühnen. Im Januar 2019 setzten sich Die Zwillinge gegen zehn andere Comedians im Finale des „Comedy Club Award 2018“ von „Das Zelt“ durch und konnten die Jury, wie auch das Publikum für sich gewinnen. 2019 sind Die Zwillinge Teil des Comedy Club 19 im renommierten „Das Zelt“ und ziehen mit Stéphanie Berger, Claudio Zuccolini und Dominic Deville durch die Schweiz.

Die Zwillinge sind nicht nur einzigartig, sondern auch eineiig: ein wiederkehrendes Thema in ihren teils absurden Dialogen und Witzen. Freche Sprüche und wortakrobatische Spielereien gehören genauso zu ihrem Repertoire, wie urkomische Figuren und Rollen. Ihr Humor ist direkt und zuweilen schwarz wie die Nacht.